Das Dreikönigshospiz jetzt auch auf Instagram

https://www.instagram.com/p/CuZJYDvIzhq/?utm_source=ig_web_copy_link

Siemerlingpreis wird engagiertem Neustrelitzer Bürger Jürgen Haase verliehen

Der von der Dreikönigs-Stiftung Neubrandenburg verliehene Siemerling-Sozialpreis geht 2024 an den engagierten Neustrelitzer Bürger Jürgen Haase. „Jürgen Haase hat sich als Bürger in sozialer, kultureller und humanistischer Weise in den letzten Jahrzehnten in Neustrelitz und der Mecklenburgischen Seenplatte als Ehrenamtler mit verschiedenen Projekten verdient gemacht“, heißt es in der Begründung des Kuratoriums der Stiftung.

1998 gründete Jürgen Haase mit anderen aktiven Bürgern in Neustrelitz den Residenzschlossverein, dessen Vorsitzender er bis heute ist. Er hat zahlreiche kulturelle und touristische Projekte in der Region gefördert. Zudem gilt Jürgen Haase als Mitbegründer der Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz, die jeden Sommer Tausende Besucher anziehen. Ihm ist es im Wesentlichen zu verdanken, dass die Neustrelitzer Stadtvertretung positive Beschlüsse zum Wiederaufbau des Schlossturms als „Turm der Demokratiegeschichte“ fassen konnte.

„Mit Jürgen Haase ehren wir einen Mann, der die Begriffe Bürger und bürgerschaftliches Engagement wirklich mit Leben erfüllt. Er hat mit seinem sozialen und kulturellen Einsatz schon seit Jahrzehnten die Solidarität und Gemeinsamkeit in der Region gefördert“, sagt Rainer Prachtl, Vorsitzender des Dreikönigsvereins. Jürgen Haase sei ein Vorbild, was sein Wirken im Sinne der Demokratie betrifft. Hinzu kommen seine Verdienste als Unternehmer. Zusammen mit seinem Geschäftspartner baute er Anfang der 1990er-Jahre das Hotel Garni Schlossgarten in Neustrelitz auf. Er schuf nicht nur sieben Arbeitsplätze, Haase organisiert auch regelmäßig Vorträge und Diskussionsrunden im „Gelben Gewölbe“. Der Vorschlag für Jürgen Haase wird von zahlreichen Bürgern und Parteien aus Neustrelitz unterstützt.

Der seit 1994 verliehene Siemerling-Sozialpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Zudem erhalten die Geehrten die von dem Franziskanerpater Laurentius Englisch geschaffene Bronzeplastik „Das Lamm im offenen Buch“. Zuletzt wurde 2023 Reinhard Piechocki aus Kasnevitz auf Rügen für sein Engagement um die dörfliche Gemeinschaft geehrt.

Die Verleihung des Preises ist am 20. Juni in Neubrandenburg vorgesehen.

 

Andacht

An jedem 2. Mittwoch im Monat wurde bis 2020 eine Andacht in der Dreikönigskapelle des Dreikönigshospizes, Lindenstraße 12 in Neubrandenburg, gehalten. Geplant ist die Wiederaufnahme dieser Tradition im Frühjahr 2024.

Eingeladen sind Besucher des Hospizes, die Verwandte und Freunde begleitet haben, außerdem alle Kranken und Trauernden sowie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des stationären und ambulanten Hospizes. Ebenso herzlich sind alle eingeladen, die zum Gebet und Erinnern kommen möchten. Die erste Andacht in der neuen Kapelle wurde vom Vorsitzenden des Dreikönigsvereins am 9. Oktober 2013 geleitet. Weitere Personen des öffentlichen Lebens und auch Vereinsmitglieder haben sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt.