stern-animation0203
Dreikönigstag 6. Januar
IMG_6822

Festredner beim Benefizabend 2019 war Reinhard Kardinal Marx, seit 2007 Erzbischof von München und Freising und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Kardinal Marx hat beim Dreikönigstreffen in Neubrandenburg den Nationa- lismus in Europa als eine Folge des „deregulierten Kapitalismus” bezeich- net.

Der sich ausbreitende Nationalismus in Europa ist nach seiner Ansicht eine Folge eines deregulierten Kapitalismus. „Die politischen und sozialen Folgen kommen jetzt auf den Tisch“, sagte der Geistliche am Sonntag vor knapp 600 Menschen beim Dreikönigstreffen in Neubrandenburg. „Die parlamen-  tarische Demokratie ist auch weltweit unter Druck geraten.“ Das habe er vor zehn bis fünfzehn Jahren noch nicht gedacht.

Auch Deutschlands Wirtschaft sei nicht schuldlos an den Problemen, sagte Marx. So habe man nicht bedacht, welche Folgen ein Fachkräftemangel und die Abwanderung von Menschen für Länder wie Ungarn, Bulgarien oder Kroatien habe. „Die Ungleichheit zwischen Ost und West hat zugenommen“, sagte der Erzbischof. Wirtschaft und Gerechtigkeit wieder zusammenzuführen, werde das Thema des 21. Jahrhunderts.

Hier können Sie die Festrede von Kardinal Marx herunterladen  (400 MB):

https://www.magentacloud.de/lnk/cEMy4Zuu

IMG_6487
IMG_6544

Bereits am frühen Nachmittag erfolgte bei einem Besuch bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg, der eine handgeschnitzte Figur des Heiligen Florian übergeben wurde als symbolischen Dank an alle hauptberuflichen und ehrenamtlichen Feuer- wehrleute. Die Justizministerin Katy Hoffmeister übergab einen Förderbescheid zur Realisierung weiter Jugendreisen nach Israel.

IMG_6646
IMG_6616

Traditionsgemäß besuchten die Ehrengäste das Hospiz. Nach der Begrüßung des Festredners Reinhard Kardinal Marx durch Rainer Prachtl, Vorsitzender des Dreikö- nigsvereins Neubrandenburg, in der Kapelle des Hospizes folgte ein kurzes geistli- ches Wort durch Kardinal Reinhard Marx. Anschließend erfolgte die Segnung C-M-B an der Außentür des Hospizes.

IMG_6809

Wie schon in den vergangenen Jahren eröffneten die Sternsinger mit den Dreikö- nigssingern der Evangelischen Schule St. Marien und dem Orchester der Kreismu- sikschule Kon.centus den Benefizabend.

Zur Geschichte dieses Tages in Neubrandenburg

Bereits vor der Wende 1989 hatten sich monatlich in einem „Hauskreis“ christliche und humanistisch gesinnte Menschen in Neubran- denburg getroffen und jeweils am 6. Januar, dem Dreikönigstag, diesen Tag gefeiert. Sie verstanden die Botschaft des Dreikönigstages als Her- ausforderung, neue Wege zu beschreiten und christliche Grundwerte – Nächstenliebe, soziales Engagement, Toleranz und Völkerverständigung – zur Richtschnur ihres Handelns zu machen.

Am 6. Januar 1992 stellte sich der Dreikönigsverein erstmals der Öffentlichkeit vor. Aus den früheren eher zwanglosen Treffen am Drei- königstag war ein festliches Abendessen für einen wohltätigen Zweck mit über 200 Teilnehmern geworden. Neben den Festrednern waren stets auch Politiker, Botschafter und Kirchenvertreter Ehrengäste.

Die jährlichen Festveranstaltungen finden bis auf wenige Ausnahmen mit durchschnittlich 600 Gästen in der Stadthalle statt (1998, Festredner war Michail Gorbatschow: 1.200 Gäste im Jahnsportforum. 2011, Festredne- rin war Bundeskanzlerin Angela Merkel: 800 Gäste).

Weitere Festredner der Vorjahre:

 

2018 F. Ost

 

 

2018: Friedhelm Ost,  Staatssekretär a.D. und Regierungssprecher der Regierung Helmut Kohl

 

2017.01.06.Bosbach.200

2016.01.06 Dr.M. Lütz.180

2015.01.06 R.D.Precht.180

2017: Wolfgang Bosbach, Bundestagsabgeordnete  (CDU), Rechtsanwalt

2016: Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz, Bestsellerautor und Psychiater

2015: Richard David Precht, Philosoph und Publizist

2014.01.06 Dr.W.Clement.180

2013.01.06 K. Göring-Eckardt.180

2012.01.06 Gauck.180

2014: Dr. h.c. Wolfgang Clement, ehemaliger Ministerpräsident von NRW und Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit a.D.

2013: Katrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

2012: Joachim Gauck, ehemaliger Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, jetzt Bundespräsident

2011.01.06 A.Merkel.180

2010.01.06 P.Hahne.180

2009.01.06 L.de Maiziére.180

2011: Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

2010: Peter Hahne, stellvertretender Leiter des ZDF Hauptstadtstudios

2009: Thomas de Maiziére, Kanzleramtschef und Bundesminister für Besondere Aufgaben

2008.01.06 Huber.180

2007.01.06. Daeke.180

2007.01.06 Walesa.180

2008: Bischof Dr. Wolfgang Huber,           Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

2007: Karl Heinz Däke, Präsident des Bundes der Steuerzahler

2007: Lech Walesa, ehemaliger Staatspräsident der Republik Polen

2006.01.06 Lammert.180

2005.01.06 Schaeuble.180

2004.01.06 B.Vogel.180

2006: Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident

2005: Wolfgang Schäuble, ehemaliger Bundesinnenminister

2004: Dr. Bernhard Vogel,  Ministerpräsident a.D. von Rheinland-Pfalz und des Freistaates Thüringen

2003.01.06 Thierse.180

2002.01.06 Toepfer.180

2001.01.06 de Maiziere.180

2003: Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages

2002: Prof. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen

2001: Lothar de Maiziére, Ministerpräsident a.D.

2000.01.06 Richthofen.180

1999.01.06 Merkel.180

1998.01.06 Gorbatschow.180

2000: Manfred Freiherr von Richthofen, Präsident des Deutschen Sportbundes

1999: Dr.  Angela Merkel, Bundesministerin a.D., Generalsekretärin der CDU, MdB

1998: Michail Gorbatschow, ehemaliger Präsident der UdSSR

1997.01.06 Genscher.180

1996.01.06 Schubert.180

1995.01.06 Herzog.180

1997: Hans-Dietrich Genscher, Bundesaussenminister a.D., MdB

1996: Karin Schubert, Justizministerin des Landes Sachsen-Anhalt

1995: Prof. Dr. Roman Herzog, ehemaliger Präsident der Bundesrepublik Deutschland

1994.01.06 Süssmuth.180

1993.01.06 Vogel.180

1992.01.06 Gomolka.180

1994: Prof. Dr. Rita Süssmuth, Präsidentin des Deutschen Bundestages

1993: Dr. Hans-Jochen Vogel, Bundes- und Fraktionsvorsitzender der SPD

1992: Dr. Alfred Gomolka, Ministerpräsident des Landes M-V und Präsident des Bundesrates

 Fotos: Bernd Lasdin

letzte Aktualisierung dieser Seite am 26.02.2019

[Home] [Geschichte] [Die Heiligen Drei Könige] [Dreikönigstag 6. Januar] [Dreikönigs-Stiftung] [Siemerling-Sozialpreis] [Hospiz / Kontakt] [Jugendarbeit] [Philosophischer Gesprächskreis] [Vorstand / Funktionen] [Aktuelles / Termine / Presse] [Weingut Dreikönigshof] [Impressum] [Datenschutz]