stern-animation0203
Aktuelles / Termine / Presse

Aktuelles

Die Dreikönigskapelle im Hospiz

IMG_6718

Foto: R. Klemke

An jedem 2. Mittwoch im Monat werden um 16.00 Uhr Andach- ten in der Dreikönigskapelle des Dreikönigshospizes, Lindenstra- ße 12 in Neubrandenburg gehalten.                                         Eingeladen sind vor allem Besucher des Hospizes, die Verwandte und Freunde begleitet haben, außerdem alle Kranken und Trauernden und die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des stationären und ambulanten Hospizes. Ebenso herzlich sind alle eingeladen, die zum Gebet und Erinnern kommen möchten. Die erste Andacht in der neuen Kapelle wurde vom Vorsitzenden des Dreikönigsvereins am 9. Oktober 2013 geleitet. Weitere Personen des öffentlichen Lebens und auch Vereinsmitglieder haben sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt.

Die nächste Andacht am 14.11.2018 wird  Frau Andrea Rose- now, Gemeindepädagogin St. Michael, leiten. Die Andacht am 12.12.2018 wird voraussichtlich von Frau Mechthild Lücking (ehem. Leiterin der Ehe- Familien- und Lebensberatung in Neu- brandenburg) geleitet werden.

201809.21_HildegardBrot

21. September 2018 – Brote „für das Hospiz“

Seit über 15 Jahren sponsern Backbetriebe der Stadt und des Umlandes anlässlich des St. Hildegards Tags Brote. Mitglieder des Dreikönigsvereins verkauften auch in diesem Jahr wieder diese Brote im Marktplatzcenter und im Bethaniencenter (Foto). Der Erlös wird vollständig für die Hospizarbeit verwendet. 2017 wurde ein Erlös von 1.200 Euro erzielt.

Termine

Hotel Am Ring, Große Krauthöferstr. 1, 17033 Neubrandenburg
Beginn: 19.30 Uhr

 

Gemeindeabend
Ort: Kath. Kirche St. Josef/St. Lukas, Heidmühlenstraße 9, 17033 Neubrandenburg, 19.30 Uhr

Die Referate werden angeboten vom Thomas-Morus-Bildungswerk Schwerin www.tmb-schwerin.de in Kooperation mit dem Dreikö- nigsverein Neubrandenburg e.V.

Termine für die Trauergruppe des Ambulanten Hospizdienstes. Beginn jeweils 17.00 Uhr, Schulungsraum Lindenstr.12:

 24.10.2018, 28.11.2018 und 19.12.2018

Pressemitteilungen

Dreikönigs-Stiftung Neubrandenburg schreibt den Siemerling-Sozialpreis 2019 aus

Neubrandenburg, 10.10.2018           Zum 26. Mal wird in diesem Jahr der Siemerling-Sozialpreis durch die Dreikönigs-Stiftung Neubrandenburg ausgeschrieben. Die Auszeichnung wird seit über zwei Jahrzehnten an Menschen, Vereine und Initiativen verliehen, die sich im besonderen Maße im sozialen und kulturellen Bereich in Mecklenburg-Vorpommern verdient gemacht haben, sagte der Vorsitzende des Dreikönigsvereins, Rainer Prachtl. Dabei spielt ehrenamtliches Engagement eine herausragende Rolle.

Vorschläge für den Preis können bis zum 15. November 2018 beim Kuratorium der Dreikönigs-Stiftung eingereicht werden. Dem Kuratorium, das über die Vergabe des Preises beschließt, gehören neben Mitgliedern des in der Viertorestadt ansässigen Dreikönigsvereins auch kooptierte Mitglieder an. Der Siemerling-Sozialpreis 2019 wird Anfang kommenden Jahres verliehen. Dem Preisträger wird die Plastik “Das Lamm im offenen Buch”, geschaffen von Franziskanerpater Laurentius (Ulrich) Englisch, verliehen. Zudem ist ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro mit der Auszeichnung verbunden.

Zuletzt war der Preis dem Franziskanerbruder Gabriel Zörnig zugesprochen worden, der sich unter anderem in der Gefangenen- seelsorge engagiert. Weitere Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem Elisabeth Lellbach sowie Dorothee Barndt aus Rostock (2017), die Kunsthistorikerin, Schriftstellerin und Publizistin Dr. Renate Krüger aus Schwerin (2016), der frühere Landtagspräsident von Meck- lenburg-Vorpommern, Hinrich Kuessner (2011), die Diakonissen in Lud- wigslust (2009), Landesrabbiner William Wolff (2006) und Pfarrer Hans-Joachim Beier aus Siedenbollentin (1995).

Ein Teil der Neubrandenburger Familie Siemerling wirkte seit dem 18. Jahrhundert über mehrere Generationen als Ärzte, Apotheker, Kaufleute und Bankiers. Diese Familienmitglieder setzten sich für die Förderung des städtischen Gemeinwesens, des wirtschaftlichen Aufstiegs und des geistigen Lebens ein. 1994 wurde der Preis erstmals von der Dreikönigs-Stiftung verliehen, an den Michaelshof in Rostock, eine evangelische Pflege und Fördereinrichtung für die Betreuung, Pflege und Förderung Behinderter.

Nähere Angaben zu den Modalitäten der Bewerbung finden Sie auf dieser Homepage unter “Dreikönigsstiftung”.

Informationsveranstaltung für einen neuen Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizhelfer 2018

Neubrandenburg, 31.05.2018   Der Ambulante Hospizdienst des Dreikönigsvereins Neubrandenburg e.V. lädt sehr herzlich alle Inter- essierten zu einer Informationsveranstaltung über die Vorbereitung und Arbeit von ehrenamtlichen Hospizhelfern am 06.06.2018 um 17.00 Uhr in den Schulungsraum des Ambulanten Hospizdienstes, Lindenstr.12, 17033 Neubrandenburg ein.

Wir begleiten und unterstützen schwerstkranke und sterbende Men- schen und ihre Angehörigen in ihrer schwierigen Lebenssituation.

Immer wieder erleben wir, wie sinnstiftend und erfüllend diese Arbeit mit den Menschen sein kann und wie das Zusammensein in einer Gruppe das eigene Leben bereichert. Gemeinsam möchten wir für die Menschen da sein.

Bereits seit 1996 besteht der Ambulante Hospizdienst des Dreikö- nigsvereins e.V. . Sehr viel Wert legen wir auf eine fundierte Vorbe- reitung von Ehrenamtlichen auf den Einsatz in der Häuslichkeit und in anderen Einrichtungen wie zum Beispiel dem stationären Hospiz und in Pflegeheimen.

Im September werden wir auch deshalb wieder mit einem neuen Aus- bildungskurs in Anlehnung an das Celler Modell beginnen. Zu den Schulungen treffen wir uns mittwochs im Zeitraum September 2018 bis März 2019 von 17.00-19.00 Uhr in regelmäßigen Abständen im Schulungsraum des Ambulanten Hospizdienstes, Lindenstr.12, 17033 Neubrandenburg.

Bei Interesse können Sie uns gern unter 0395-36311131 wochentags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr erreichen. Ansprechpartner sind Frau Albrecht und Frau Knoch.

Wir freuen uns sehr auf Sie. Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

Kardinal Reinhard Marx Festredner zum Dreikönigstag 2019

Neubrandenburg, 09.07.2018       Dem Neubrandenburger Drei- königsverein ist es gelungen, Kardinal Reinhard Marx als Festredner für den Dreikönigstag am 6. Januar 2019 zu gewinnen. „Ich freue mich sehr, dass Kardinal Marx unsere Einladung angenommen hat“, sagte Rainer Prachtl, Vorsitzender des Dreikönigsvereins. Reinhard Marx sei einer der prominentesten Theologen Deutschlands, der „vehement und überzeugend die Botschaft des sozialen Gewissens für Deutschland und die Welt verkündet“, erklärte Prachtl.

Kardinal Marx gilt als enger Vertrauter von Papst Franziskus. 2013 wurde der 64-Jährige in eine achtköpfige Kardinalsgruppe zur Beratung des Papstes bei der Leitung der Weltkirche berufen. Ein Jahr später ernannte ihn der Papst zum Koordinator des neu errichteten Wirtschaftsrates des Vatikans. Im gleichen Jahr wurde Reinhard Marx zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt.

Reinhard Marx reiht sich in eine prominente Reihe von Festrednern bei den seit 1992 stattfindenden Benefizveranstaltung zum Dreikönigstag ein. Unter anderem konnten Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und der frühere sowjetische Regierungschef Michael Gorbatschow in Neubrandenburg begrüßt werden.

Interessenten können sich schon jetzt in der Geschäftsstelle des Dreikönigsvereins für den Benefizabend am 6. Januar 2019 anmelden. Tel. 0395-5577333 oder Mail: dreikoenigsverein@t-online.de

Vincent Kokert/Markus Bitto: Deutsch-israelischer Jugendaustausch ist gelebte Völkerverständigung

08.2018-deutsch-israelisches Jugendaustauschprogramm

v.l.: Markus Bitto, Eva Pätzold, Vincent Kokert, Dr. Regina Jahns, OB Silvio Witt, Kerstin Hieke, Sigrid Pätzold

Neubrandenburg, 30.08.2018    Über den Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird in den kommenden vier Jahren ein deutsch-israelisches Jugendaustauschprogramm mit 50.000 Euro jährlich gefördert. Träger des Jugendaustauschprogramms ist der Dreikönigs- verein in Neubrandenburg. Heute wurde die Fördermaßnahme durch den Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Vincent Kokert, und den Ge- schäftsführer, Markus Bitto, vor Ort besiegelt.

Vincent Kokert erklärte hierzu: „Der Dreikönigsverein leistet schon seit Jahren Großes für Neubrandenburg und die gesamte Region. Ich freue mich sehr, dass wir den Verein beim deutsch-israelischen Ju- gendaustausch unterstützen können. Israel ist im Nahen Osten ein ver- lässlicher Partner und eine der ganz wenigen stabilen Demokratien. Schon aus diesem Grund ist mir sehr daran gelegen, dass sich Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern Israel anschauen und sich mit Jugendlichen vor Ort austauschen. Internationaler Jugendaustausch ist gelebte Völker- verständigung. Da wir viele Probleme auf der Welt nur global lösen können, ist es wichtig, voneinander zu wissen, voneinander zu lernen und einander zu respektieren.“

Geschäftsführer Markus Bitto ergänzte: „Für den Dreikönigsverein ist eine Fördersumme von 200.000 Euro eine großartige Unter- stützung! Ich freue mich über die hohe Wertschätzung, die wir auf diesem Wege für unsere Arbeit aus Schwerin erfahren. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Austauschprogramm Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern neugierig macht auf die Welt, und wenn es dazu beiträgt, Angst vor dem Fremden zu nehmen und Interesse zu wecken. Der Dreikönigsverein wird den Austausch nicht nur organisieren, sondern auch eng begleiten. Ich würde mich freuen, wenn unsere Arbeit an der Stelle beispielgebend für weitere Projekte ähnlicher Art sein könnte.“

letzte Aktualisierung dieser Seite durch Rudolf Klemke am 16.10.2018

[Home] [Geschichte] [Die Heiligen Drei Könige] [Dreikönigstag 6. Januar] [Dreikönigs-Stiftung] [Siemerling-Sozialpreis] [Hospiz / Kontakt] [Jugendarbeit] [Philosophischer Gesprächskreis] [Vorstand / Funktionen] [Aktuelles / Termine / Presse] [Weingut Dreikönigshof] [Impressum]